Wird’s besser? Wird’s schlimmer? fragt mensch alljährlich- Ein Jahresrückblick

Share me
Facebook
Google+
http://jusos-rd-eck.org/wirds-besser-wirds-schlimmer-fragt-mensch-alljahrlich/
Twitter

Kerner macht es, Geißen und Illner auch- die Jahresrückblicke.

Auch wir machen einen. Wir haben zwar keinen Kumpel aus Chile da, auch keine 20 mal 15 Deutschlandflagge ( haha), weder eine Liveschalte mit Mesut Özil, noch Take that. . Aber eines haben wir: wirklich was zu berichten!

Gewählt wurde der neue Kreisvorstand im Januar im Hohen Arsenal zu Rendsburg und gab sich auf der kurz darauf folgenden Klausur ein ehrgeiziges, aber realistisches Programm.

Neben sehr erfolgreichen Auftritten auf den Kreis- und Landesparteitagen beteiligten wir uns aktiv auf der Landes- und Bundesebene der Jusos.

Der Kreisparteitag war klar durch die inhaltliche Arbeit der Jusos gezeichnet und trägt sehr schmackhafte Früchte. So findet im kommenden Jahr beispielsweise eine Mitgliederkonferenz statt, die einen inhaltlichen Schwerpunkt hat. Diese wäre ohne unseren Einsatz nicht zustande gekommen!

Auch das mit Götz Borchert ein Juso- Urgestein im Kreisvorstand der SPD sitzt, freut uns sehr!

Auch auf dem Landesparteitag waren wir nicht zu übersehen und haben zusammen mit anderen Jusos, viele davon Mitglieder der HSG der Uni Kiel, die Diskussionen konstruktiv begleitet und konnten eine klare Duftnote hinterlassen.

Einige Jusos besuchten den Bundesparteitag der SPD in Berlin- nicht als Delegierte, dafür aber als Exklusivberichterstatter_innen.

Eine Gruppe von über 50 jungen Menschen machte sich im Oktober auf den Weg nach Berlin, um der Einladung unseres Bundestagsabgeordneten Sönke Rix zu folgen. Nach spannenden Besuchen im ehemaligen Stasigefängnis Hohenschönhausen, beim DGB, bei der taz und den Berliner Unterwelten, kehrten wir mit sieben neuen Genossinnen und Genossen aus der Bundeshauptstadt zurück.

Die Reise hat gezeigt: Politikverdrossenheit gibt es nicht! Die richtigen Inhalte gepaart mit attraktiven Ideen und einer guten Atmosphäre locken junge Menschen immer noch an!

Auch gab es gemeinsame Seminare mit den Jusos Stormarn und Dithmarschen.

Das Seminar mit den stormarner Jusos stand unter dem Stern der Jusogrundlagen und vermittelte allen Teilnehmer_innen eine klare Idee von jungsozialistischen Grundwerten und Arbeitsweisen. In Dithmarschen führten wir ein sehr erfolgreiches Gendertraining durch. Die Mitglieder des autonomen Frauenraums Rosa brachte den zahlreichen Teilnehmer_innen feministische Grundlagen nahe und konnten alle für die Idee des Feminismus begeistern.

Unsere Ideen und Positionen brachten wie zwei Mal in Form des STACHELS an die Öffentlichkeit, diese sind auch hier auf unser Website nachzulesen, die wir Mitte des Jahres komplett erneuert haben.

Besonders haben wir uns über die zahlreichen Gastbeiträge, unter Andrem aus dem Jusobundesvorstand ( in den übrigens unsere ehemalige Kreisvorsitzende Elena Pieper mit dem Themenschwerpunkt Gleichstellung kooptiert wurde) gefreut!

Einen besonderen Schwerpunkt legten wir auf die Situation von Asylbewerber_innen in der BRD und schafften uns fundierte Positionen. In der kommenden Zeit wollen wir uns noch weiter mit diesem Thema beschäftigen. Geplant ist ein Besuch des Abschiebeknastes in Rendsburg Anfang Januar.

Zum Jahresabschluss besuchten viele Jusos die Mitgliederversammlung in Rendsburg, um den Bewerber_innen für die Positionen als MP-Kandidat_in mal so richtig auf die Zähne zu gucken. Gefühlte 90% der Fragen kamen von den Jusos und brachten nicht nur die vier auf dem Podium ins Grübeln.

Ein paar Tage später tranken wir traditionell Punsch in Sönke Rix‘ Hof und hatten einen sehr schönen Abend mit überraschend vielen Interessierten

Und 2011? Frei nach Kästner: „Wird’s besser? Wird’s schlimmer? fragt mensch alljährlich.Seien wir ehrlich: Jusos argumentieren immer gefährlich!“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *