Berlinfahrt 2017

Berlinfahrt 2017
Share me
Facebook
Google+
http://jusos-rd-eck.org/berlinfahrt-2017/
Twitter

Im Rahmen eines gemeinsamen Ausflugs der Juso-Kreisverbände RD-Eck, Stormarn und Dittmarschen erhielten wie die Chance, vom 26.- 28. einen Exkurs nach Berlin zu machen.

Bestehend aus einer bunt gemischten Gruppe neugieriger Jusos startete unsere Tour am Hamburger Hauptbahnhof , wo wir gemeinsam unseren Zug nach Berlin bestiegen und schon die erste Herausforderung auf uns wartete – Die reservierten Plätze zu finden! Denn anscheinend war uns allen entgangen, dass Platz Nummer 94 das neue 63 ist, was man durchaus wissen sollte, wenn die Platzverteilung gerade bis Sitz Nummer 80 reichte.
Nach vielen Zahlen, Fragen und Verwirrungen, schafften wir es dann doch alle, ein Plätzchen zu finden und kamen nach rund 2 Stunden am Berliner Hauptbahnhof an.
Durch den Großstadtdschungel gekämpft, erreichten wir unser Hostel, wo wir eine kurze Verschnaufpause erhielten, bevor es dann zum Bundestag, genau genommen dem Paul-Löbe-Haus ging.

Dort erwartete uns bereits Anika Habersaat, die persönliche Referentin von Nina Scheer, die uns das imponierende Gebäude von innen zeigte.

Ein besonderer Augenfang und charakteristisch für dieses Gebäude, sind die acht gläsernen Zylinder, welche den „Motor der Republik“ repräsentieren.

Getrennt von der Spree, kann man das anliegende Marie-Elisabeth-Lüders-Haus über die Verbindungsbrücke mit dem Namen „Jakob-Mierscheid-Steg“ erreichen, benannt nach einem Phantom-Politiker der SPD , der sogar seit 1979 Mitglied des deutschen Bundestags ist.

 

Nach einem langen Tag mit ersten aufschlussreichen Einblicken, ließen einige von uns den Tag gemütlich auf eine Cola ausklingen und genossen die Berliner Luft…

Am Tag zwei stand einiges auf dem Plan.

Zuerst trafen wir uns im Willy-Brandt-Haus mit Daniel Choinovski, dem Juso Bundesgeschäftsführer, der uns neben einer kurzen Hausführung die neue Wahlkampfkampagne der Jusos vorstellte.

Danach besuchten wir das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen. Glücklicher Weise hatten wir einen unglaublich tollen Museumsführer, der uns zu dem Geschichtlichen Hintergrund auch einige persönliche Erfahrungen berichten konnte, bei denen einem noch einmal bewusster wurde, dass die Schließung der Stasigefängnisse nach dem Fall der Mauer noch gar nicht so lange her ist.

Im Anschluss ging es für uns erneut in den Bundestag, wo wir zuerst in der Besucherkantine zu Abend aßen und uns anschließend von einer netten Infoveranstaltung über das Plenum berieseln ließen.

Allein das Sitzen auf der Zuschauertribüne erwies sich als sehr eindrucksvoll.

Der Bundesadler wirkt aufgrund der eindrucksvollen Größe des Plenums gar nicht so groß wie er eigentlich ist, jedoch misst allein dieser bereits eine Größe von ca. 52 m², was einer 1- 2 Zimmer Wohnung entspricht.

An unserem letzten Tag in Berlin trafen wir uns zuerst mit Nina Scheer, der Bundestagsabgeordneten des Raums Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd , die uns ein wenig über sich und die aktuellen Themen , im speziellen auch die rasante Entwicklung der Debatte Ehe für alle, berichtete.

Im Anschluss nahm sich Elena Pieper , Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Büro der Parlamentarischen Linken, Zeit für unsere Fragen und brachte uns das Prinzip der verschiedenen Strömungen innerhalb der Partei etwas näher.

Im fliegenden Wechsel stieß zu guter Letzt auch Sönke Rix zu uns, dem Bundestagsabgeordneten für Rendsburg- Eckernförde und Familienpolitischer Sprecher der SPD. Gemeinsam mit ihm konnten wir die Debatte zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare noch eingehender besprechen. Zu guter Letzt, zeigte uns Sönke das Jakob-Kaiser-Haus, in dem unter anderem auch sein Büro zu finden ist.

Nach vielen Gesprächen und Eindrücken machten wir uns am Nachmittag wieder auf dem Weg in den schönen Norden.

Rückblickend kann man nur sagen, es war ein rundum gelungener Ausflug bei dem wir unglaublich viel gesehen haben und tolle Erfahrungen sammeln konnten.

 

Von Rika Stauber

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *